Heidedistanz 2017: Bericht von Claudia Pflüger

Am 8.7.2017 war es endlich soweit. 160km durch die Heide sollten es werden. Am Startort Feuerschützenbostel war schon einige Reiter angereist. Sowohl Seth, der von Claudia Pflüger geritten werden sollte, als auch Nahany Nobile, die mit Tessa Saske unterwegs sein sollte, bekamen das OK für den Start. Maria Venth durfte mit Tate Kohomni genannt Mopsi von Julia Brüssow die 82km in Angriff nehmen. Um genau 24 Uhr ging es los. Durch eine Menge von Menschen mit Fackeln bestückt, singend und klatschend ritten wir los. Ein wahnsinnig tolles Gefühl. In die Nacht hinein ging es flott los. Die ersten beiden Stopps mit Tierarztuntersuchung bei Kilometer 35 und 51 verliefen problemlos. Maria beendete bei 82km mit Mopsi den Ritt in der Wertung. Sie begleitete Julia Brüssow mit ihrem 1,86m großen Gustav, der hier seinen Distanzabschied gab.

Tessa und Claudia machten sich auf den Weg, weitere 18km zu reiten. Hier fing die Sonne an, den Planeten aufzuheizen. Auch bei Kilometer 100 waren die Werte beider Pferde super. Die nächsten Kilometer sollten eine Zerreißprobe werden, neben tiefem Matsch und Kartoffelsteinen im Sand, traf beide Reiter ein wahrer Platzregen. Der aufkommende Wind machte ihnen ebenso zu schaffen. Seth war durch die Kälte etwas verspannt im Rücken. Theoretisch hätten beide weiter gedurft. Das Risiko wollten sie nicht eingehen und beenden den Ritt bei 125km in der Wertung.

Am nächsten Tag gab es sowohl für Nahany, Seth und Mopsi das OK vom Tierarzt. Für Maria war das der erste Langstreckenritt.

Wir danken den Organisatoren für diese tolle Veranstaltung. Und am meisten danken wir Reiter wohl den Trossern Julia Bernhardt, Nico und Inara Pflüger und Sennik für sein geduldiges Warten auf die Mama.
My Image
Zurück